Teilnehmerrekord bei der Schulschachmeisterschaft

Am Donnerstag 7.2. eilten die Anhänger des königlichen Spiels zum Landschulheim Steinmühle, wo die Einzelmeisterschaft des Schulbezirks Marburg ausgerichtet wurde. 75 Schüler und Schülerinnen aus 15 Schulen waren in drei Altersgruppen zum Wettkampf der fittesten Denker um die Ehrenpreise der Stadt Marburg angetreten: Grundschüler der Klassen 1 bis 4; Kinder der Klassen 5&6; sowie Jugendliche der Klassen 7 und höher. Das Forum der Steinmühle bot hervorragende Spielbedingungen – ausreichend Platz, bestens geeignete Möbel und eine inspirierende Architektur. Nicht nur waren es mehr Teilnehmer als letztes Jahr, auch die Qualität der Partien hat sich klar gesteigert – ein Dank an die engagierten Leiter aller Schulschach AGs. Ebenfalls Dank an die Sparkasse, die als neuer Sponsor gewonnen wurde und die Veranstaltung durch finanzielle Förderung unterstützte.
Zu den Ergebnissen. Bei den Grundschülern (18 Teilnehmer aus 9 Schulen) ging der Titel an Philipp Dubinker (4. Klasse Geschwister Scholl Schule) mit 5,5 Punkten. Auf dem zweiten Platz Fabian Dietrich (2. Klasse (!) Grundschule Schönstadt) mit 4,5 Punkten. Punktgleich aber mit leicht schlechterer Wertung auf Platz 3 Jost Baumgart (3. Klasse Gebrüder Grimm Schule).
Bei den Klassen 5&6 nahmen 38 Kinder aus 9 Schulen teil. Den ersten Platz erreichte Georg Kappeler (6. Klasse Elisabeth Schule) mit 6 Punkten. Auf Platz zwei Colin Schaefer (5. Klasse Steinmühle) mit 5 Punkten (der einzige Medaillist der (noch) nicht im Schachklub trainiert) und gleichauf bei leicht schlechterer Wertung Leo Weber (6. Klasse Elisabeth Schule).
Die „Großen“ spielten mit 19 Teilnehmern aus 4 Schulen, dabei ging Jakob Wolf (9. Klasse Elisabethschule) mit 6 Punkten als klarer Sieger hervor. Auf Platz 2 und in der entscheidenden Partie gegen Jakob nur knapp geschlagen: Emil Dierkes (8. Klasse Elisabethschule) mit 4,5 Punkten. Und auch mit 4,5 Punkten aber schlechterer Wertung Christian Uhde (8. Klasse Martin Luther Schule).
Wer die spannenden Wettkämpfe und die Emotionen der Teilnehmer miterlebt hat wird keine Zweifel mehr daran haben, dass das Schachspiel zu Recht als Sport eingeordnet wird. In diesem Sinne die sportlichste Schule – mit den meisten Teilnehmern nämlich – war die Elisabethschule, derzeit auch amtierender Mannschaftsmeister im Schulschach.
Die hohe Teilnehmerzahl, die faire und konzentrierte Einstellung der Spielenden, die guten Bedingungen waren ganz zur Zufriedenheit der Organisatoren vom Schachklub Marburg, die mit einer Reihe von Helfern die Schüler vor Ort betreuten und durch das Turnier leiteten. Und die Schülerinnen natürlich auch – bei den Grundschülern nahmen zwei Mädchen teil, in den Klassen 5&6 waren es immerhin fünf Mädchen und bei den Klassen 7 und höher drei Mädchen, davon Diana Salomka (9. Klasse Elisabethschule) mit 4 Punkten auf dem fünften Platz. Mädchenschach ist ein Bereich, den der Schachklub in Zukunft noch stärker fördern möchte.

Tabellen und Fotos anbei:

Ergebnis_Schulschach_2019_5_6
Ergebnis_Schulschach_2019_GS
Ergebnis_Schulschach_2019_7_13

von links: Fabian Dietrich, Philipp Dubinker, Jost Baumgart

von links: Leo Weber, Georg Kappeler

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com