Impressionen aus Schöneck

Am Wochenende reisten wir nach Schöneck zur Oberliga-Doppelrunde.
Etwas überraschend brachten wir sogar Punkte mit zurück. Wie kam das?
Fangen wir erst mal mit den Helden an. Zu nennen wäre Gennadi, zwei blitzsaubere Angriffssiege,
beide Gegner hatten nie eine Chance, Chapeau!
Eric mit einem schönen Sieg und einem sicheren Remis – auch da kann man zufrieden sein.
Thomas Heiling spielte nur am Samstag, steckte einen sicheren Punkt ein und fuhr wieder nach Hause. Horst machte zwei solide Remisen, war nie in Verlustgefahr.
Helge war bei seinem Sieg mit Fortuna im Bunde, gegen den starken Sonntagsgegner kam noch ein Unentschieden dazu. Das klingt alles, als hätten wir entspannt kräftig gepunktet. Aber leider gab es dann doch ein paar Problemfälle.
Achim hatte am Samstag ein paar schwächende Züge gemacht und musste dann die falschen Figuren tauschen, so dass die Löcher blieben. Zwar holte er am Sonntag ein sicheres Remis, ganz zufrieden war er aber nicht. Alex verpasste es am Sonntag, im angenommenen Damengambit c5 zu spielen und kam nie zu Gegenspiel. Johannes zeigte uns zunächst eine tolle Vorbereitung und blitzte 25 Züge Hauptvariante im Sizilianer herunter. Sein Gegner brauchte länger, konnte aber mithalten, und nachdem man aus der Theorie war, kam Schwarz bald in Vorteil. Am Sonntag dagegen konnte Johannes mit Schwarz einen Bauern gewinnen und probierte lange diesen nach Hause zu bringen, aber seine Gegnerin hielt gut dagegen und den halben Punkt fest. Das Bild ganz oben zeigt die Partie. Bleibt noch das Spitzenbrett, etwas überfordert gegen zwei IM war die Null gegen Schöneck ziemlich eindeutig. Der Sizilianer gegen Nikolas Lubbe war spannend, aber leider auch gut für Schwarz. Zu gut.
Am Ende hatten wir also überraschend Schöneck mit 4½:3½ geschlagen, dafür aber gegen Tabellenführer Neuberg knapp und ärgerlich mit 3½:4½ verloren.

Hier noch die Finalisten im Schönheitswettbewerb, von rechts die Plätze Zwei, Drei und Eins.

 

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com