2. ACO-Schach-Senioren-WM auf Kreta (von Udo Schneider)

Neben den von der ACO (Amateur Chess Organization) meist im Mai veranstalteten Turnieren der Schach-Amateur-WM (zuletzt auf Rhodos, davor mehrmals auf Kos) fand nun zum 2. Mal die Schach-Senioren-WM auf Kreta statt; bei der Premiere des Seniorenturniers im letzten Jahr hatte unser Schachfreund Uli Zimmermann teilgenommen.

Nachdem ich schon mehrmals an den anderen ACO-Amateur-WM-Turnieren auf Kos teilgenommen hatte, reizte es mich diesmal mal das Senioren-Turnier mitzuspielen, zumal die ACO-Turniere immer sehr gut organisiert sind.

Wie im Vorjahr fand die ACO-Senioren-WM in der 5-Sterne Hotelanlage Fodele Beach an der Nordküste Kretas statt, wobei 176 Teilnehmer aus 20 Ländern an den Start gingen und in 7 Gruppen A-G nach Spielstärke gespielt wurde. Das Fodele Beach ist eine wirklich schöne Hotelanlage mit mehreren Pools, eigenem Strand und exzellenter Verpflegung, was es ermöglicht neben dem Schachspiel dort auch den Urlaub zu genießen.

Entsprechend meiner ELO startete ich in der Gruppe D (1601-1800) mit 37 Teilnehmern.

Vorher kämpfte ich schon 2 ½ Wochen mit einem Infekt, so dass ich mich nicht ganz fit fühlte und in den ersten 4 Runden nicht über Remis hinauskam. In der 5. Runde konnte ich mit Weiß dann in einem abgelehnten Damengambit, in dem der weißfeldrige schwarze Läufer (auf c8) nie wirklich ins Spiel fand, eine schöne Partie gewinnen. Leider patzte ich prompt in der 6. Runde gleich in der Eröffnung; nach 20 Minuten war ich nahe dran die Partie aufzugeben. Nachdem ich den 1. Schock verdaut hatte, kam ich sogar nochmal relativ gut zurück ins Spiel, musste mich aber letztlich doch geschlagen geben. In der 7. Partie mit Weiß wieder ein Damengambit; hier opferte ich einen Turm für 2 Figuren und konnte den Vorteil weiter schließlich zum Sieg ausbauen. In der 8. Runde dann ein Kurz-Remis, nun 4,5 Punkte aus 8 Partien. In der 9. und letzten Runde mit Weiß wieder ein Damengambit; hier opferte ich einen Springer für einen Bauern, da ich gesehen hatte, dass ich nach dem anschließenden Eindringen meines Turms auf die gegnerische 7. Reihe die Figur zurückgewinne, somit also mit einem Mehrbauern verbleibe, was ich letztlich zum Sieg verwerten konnte.

Mit dem insgesamt erreichten Resultat von 5 ½ Punkten (aus 9 Partien) und dem 9. Platz unter 37 Teilnehmern bin ich sehr zufrieden.

Das Turnier war wieder top organisiert und bietet eine schöne Gelegenheit, das Schachspielen mit Urlaub/Erholung zu verbinden. Am spielfreien Samstag wurde ein ganztägiger Ausflug angeboten, so dass man Gelegenheit hatte, auch einiges von Kreta (u.a. Heraklion und Knossos) zu sehen. Da mich diesmal auch meine Ehefrau begleitet hat, bot es sich an ein paar Tage Urlaub dranzuhängen und wir haben mit dem Mietwagen auch Ausflüge nach Rhetymno und nach Agios Nikolaos unternommen (sehr empfehlenswert auch der Amazonas-Tierpark mit Makaken und Meerkatzen).

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com