Schachcafé der islamischen Gemeinde

Freundschaftliches Spiel im Zeichen der Verständigung.
Der Verein Marburger Moschee e.V. hatte eingeladen und die Jüdische Gemeinde folgte dieser Einladung gerne.
Am Sonntag traf man sich zum „Schachcafé“ im islamischen Zentrum bei St. Jost. Die Gastgeber sorgten für das leibliche Wohl, der Schachklub Marburg unterstützte mit Spielmaterial und die jüdische Gemeinde freute sich über die Offenheit des Empfangs.

Der Vorsitzende der Marburger Moschee, Balil El-Zayat, betonte die zum freundschaftichen Dialog ausgestreckte Hand, Thosten Schmermund von der jüdischen Gemeinde fand dankende Worte für die herzliche Atmosphäre.Das Schachspielen bot dabei einen schönen Rahmen zum Kennenlernen und zum miteinander Reden, ob jung oder alt, Mann oder Frau.
Helge Neidhardt vom Schachklub hatte zusätzlich ein paar Schachaufgaben vorbereitet, an denen man sich messen konnte. Am Ende bekam noch jeder Teilnehmer eine Urkunde.
Ein gelungener Nachmittag, der mit der Gegeneinladung zur jüdischen Gemeinde im Mai fortgesetzt werden soll.

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com