Unglückliche Niederlage der Vierten zum Saisonabschluss

Während es für unsere Vierte im letzten Spiel der Saison um nichts mehr ging (der 9. Tabellenplatz stand bereits fest), war der Mannschaftskampf für unsere Gegner von Braunfels 2 ungleich wichtiger: Sie mussten gewinnen, um sicher aufzusteigen. Die Spiele im Einzelnen:

Alexandr konnte den mächtigen Königsangriff seines Gegners nicht abwehren und verlor. Ebenso wie Matthias, der eine superscharfe Variante im Holländischen wählte und dann leider beim Tanz auf der Rasierklinge fehlgriff. Jürgen konnte zwei Bauern gewinnen, während der Gegner lediglich massenhaft Bedenkzeit verbrauchte und gewann souverän. Auch Werners Gegner brachte sich in arge Zeitnot, stellte daraufhin eine Qualität ein und gab auf. Udo konnte sich ordentlich durch den Druck des gegnerischen Königsinders manövrieren und spielte Remis. Heinrich spielte ebenfalls Remis im Turmendspiel.

So stand es nach etwa vier Stunden 3 : 3 und auch auf den anderen Brettern sahen die Stellungen sehr vielversprechend aus, so dass man optimistisch sein konnte. Doch es kam anders:

Pavo stellte in absolut ausgeglichener Stellung aus heiterem Himmel einen Turm ein. Und Talgat konnte den Vorteil eines Läufers für einen Bauern im Endspiel nicht zum Sieg verwerten, so dass der Optimismus, unerwartet in Braunfels gewinnen zu können, der Realität wich, wieder einmal knapp verloren zu haben.

Nächstes Jahr geht die Vierte dann aus der Bezirksliga die Mission Wiederaufstieg an.

Die Ergebnisse nochmal in der Übersicht:

SF Braunfels 2 SK Marburg 1931/72 4 4,5:3,5
Schmidt, Andre Claus, Jürgen 0:1
Kriesch, Achim Krischak, Werner 0:1
Förster, Rudi Groß, Heinrich ½:½
Thiel, Bernd-Ulrich Mayer, Talgat ½:½
Watz, Dennis Schneider, Udo ½:½
Kohlmeyer, Klaus Kolmakow, Aleksandr 1:0
Kühn, Thomas Vedder, Matthias 1:0
Swoboda, Sebastian Brajkovic, Pavo 1:0

 

Glückwunsch nach Braunfels zum Aufstieg! Es war knapp, aber nicht unverdient.

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com