Starker Auftritt, aber verpasste Chancen

In der vorletzten Doppelrunde der Schachoberliga ging es nach Wiesbaden. Gegen die Gastgeber sowie gegen Zweitligaabsteiger Griesheim schien der SKM eigentlich chancenlos.
Doch am Ende stand ein unglückliches Unentschieden und eine sehr knappe Niederlage – da war mehr drin!      .
Gegen Wiesbaden gab es an den vorderen Brettern recht sichere Remisen durch Johannes, Eric und Horst gegen stärker eingeschätzte Gegner. Dafür ging es an den hinteren Brettern hin und her.
Lennart stand recht gedrückt, aber bei Achim und Gennadi sah es nach Siegen aus. Rita gewann recht sicher, Thomas hatte für aktives Spiel die Qualität geopfert und eine gute Stellung erreicht. Er verrechnete sich aber mehrfach im Endspiel und verpasste mindestens einen halben Punkt. Gennadi fand den klaren Gewinn nicht, während Achim tragisch eine Figur einstellte. Zwar konnte Lennart die Partie drehen und wenigstens das 4:4 retten, aber es war mehr drin gewesen.
Am Sonntag gegen Griesheim wurde es dann auch überraschend knapp. Nach ruhigem Remis von Horst schaffte es Johannes nicht, die gegnerischen Freibauern zu stoppen. Eric übersah in remislicher Stellung einen letzten Trick des gegnerischen Großmeisters, während Lennart langsam ausgekontert wurde. Dafür konnte Gennadi aus eigentlich aussichtsloser Verluststellung noch einen Mattangriff zaubern, und Rita schaffte nach zäher Verteidigung einen etwas glücklichen Sieg. Thomas brachte sicher einen Freibauern durch und erzielte den Ausgleich, sodass es nun an Achims Partie hing.
Aber der sah in einem besseren Turmendspiel Gespenster, verpasste erst den Vorteil, dann den Ausgleich, was am Ende zum unglücklichen 3½:4½ führte.
Vor der letzten Runde ist der Klassenerhalt aber zum Greifen nah, nur durch ein kleines Wunder kann der direkte Konkurrenten aus Liebschwitz noch einmal herankommen.

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com