SKM5 sichert (fast) den Klassenerhalt (von Sönke Rollenske)

Mit 2 Mannschaftspunkten und dem vorletzten Tabellenplatz nach sechs Runden wollte vor dem Mannschaftskampf gegen den Tabellendritten Wieseck 2 wenig Optimismus aufkommen, selbst wenn diese zwar mit guter Laune aber nur drei Stammspielern angereist waren.

Sönke profitierte nach frühem Damentausch davon, dass sein Gegner einen nachlässigen Bauernvorstoß nicht bestrafte. Der resultierende Mehrbauer und das Läuferpaar reichten, um nach gut zweieinhalb Stunden den ersten Punkt zu erzielen.
Als nächstes nahm Wolfgang in einem aussichtsreichen, aber komplizierten Bauernendspiel Remis an. Dieter, der einige frühe Remisangebote abwehren musste, verspielte danach seinen Vorteil und bot schliesslich selber Remis. Dies wollte nun sein Gegner nicht mehr, so dass er das Turmendspiel bis zum nackten König zu Ende spielen musste.

Beim Zwischenstand von 2:1 hatte sich Ernst eine Mehrfigur und einige Extra-Bauern erspielt. Ein übersehenes Schach und eine Fesselung machten es noch mal kompliziert, weil beide einen Bauern zur Umwandlung bringen konnten. Nachdem Ernst den Damentausch erzwingen konnte, gab sein Gegner zu Recht auf; das Mannschaftsremis war gesichert.

Hannes konnte in einem schwierigen Endspiel die Randbauern des Gegners mit seinem Springer nicht effektiv blockieren so dass es nun an Pavo lag, den zweiten Saisonsieg nach Hause zu bringen.
Ein Remis hätte gereicht, aber er ließ es sich nicht nehmen, die Partie zu gewinnen. Endstand 4:2.

Da alle anderen Mannschaften in der zweiten Tabellenhälfte verloren hatten, fanden wir uns plötzlich auf dem 6. Tabellenplatz mit nur noch theoretischen Abstiegschancen, zumal wir von allen direkten Konkurrenten das nominell leichteste Restprogramm haben.

Alle Ergebnisse

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com