Senioren-Einzelmeisterschaften in Herborn

Neuer Meister: Dr. Ulrich Zimmermann, SK Marburg

Am 14.11.15 hatten sich 20 Schachsenioren im schönen Spiellokal des SK Herborn eingefunden, um den Senioren-Einzelmeister 2015 auszuspielen. Der Vorjahresmeister Jürgen Claus, Marburg, war nicht anwesend, so daß auf jeden Fall ein neuer Titelträger am Abend den Spielsaal verlassen würde.
Seniorenreferent Dr. Ulrich Zimmermann hielt einen kurzen Rückblick auf die vergangenen 10 Jahre, die er jetzt im Amt ist. Die Arbeit bereite ihm nach wie vor viel Freude und die 4 Jahresturniere seien in Marburg, Gladenbach und nicht zuletzt in Herborn sehr gut aufgehoben und etabliert. Besonders das Team des SK Herborn, um den 1. Vorsitzenden K. H. Göbel, sei ihm in den vergangenen Jahren richtig ans Herz gewachsen. Er fühle sich hier wohl, fast wie zu Hause. Das Umfeld stimme einfach, die Atmosphäre unter den Vereinsmitgliedern sei beispielhaft und Jeder fasse mit an. Als kleinen Dank und zur Anerkennung der geleisteten Arbeit überreichte er einen Geschenkkorb ohne Korb.
Außerdem stiftete er eine Schachuhr für den Spieler, der am Ende des Turnieres seine DWZ am stärksten verbessert hat.
Auch die bestens funktionierende Unterstützung und Zusammenarbeit mit Schatzmeister Ottomar Frenzel wurde gebührend hervorgehoben.
Aber der größte Dank galt natürlich den Schachspielern selber, die erst durch ihre regelmäßige Teilnahme an den Turnieren diese so attraktiv gemacht hätten. Besondere Turniertreue wurde unserem Nestor Eberhard Hanweg bescheinigt.
Eigentlich hätte man gar nicht mehr Schach zu spielen brauchen, da eh schon alles so schön und harmonisch war, aber das geht bei passionierten Schachspielern natürlich nicht. Also wurden 5 Runden Schnellschach mit 20 Minuten Bedenkzeit pro Spieler nach Schweizer – System gespielt. Turnierleitung, Auslosung und falls nötig auch Regelkunde lagen in den Händen von Kolja Lotz und Rolf Strache.

TeilnehmerDie Teilnehmer, v.l.n.r.: hintere Reihe: Lutz, Siemon, Hagenauer, Brajkovic, Groß, Hildebrandt, Böhme, Behrendt, Keuth, Martens, Hermann, Strache, Frenzel, Kicler;
vordere Reihe: Schön, Panic, Alonzo, Binde, Zimmermann, Hanweg, Göbel

Die Favoriten sind mit Kurt Binde und Gerd Keuth vom Gastgeber SK Herborn, Jörg Hagenauer SC Bauernfreunde Schwalm, Heinrich Groß SK Marburg sowie Ottomar Frenzel und Erich Böhme SK Stadtallendorf schnell aufgezählt. Aber es drängten sich zum Erstaunen vieler andere nach vorn. Nur Binde hielt den Erwartungen stand.
Der Referent selber hatte sich bei der Begrüßung offensichtlich derart in Form gesungen, daß er beflügelt und von Nik Martens immer wieder gepusht, zusammen mit Pavo Brajkovic nach 3 Runden verlustpunktfrei an der Spitze lag. Zu dem Zeitpunkt hatten Keuth, Groß, Binde und Hagenauer schon wichtige Punkte liegengelassen. Besonders Brajkovic sorgte für Aufsehen. Hatte er doch in den ersten 3 Runden drei der „ BIG FIVE „, nämlich Keuth, Böhme und Groß nacheinander besiegt.
Runde 4 brachte die glückliche Vorentscheidung für Zimmermann, der gegen Brajkovic erst ein einzügiges Matt trotz Kiebitzschmunzeln nicht sah und dann in verlorener Stellung durch einen unmöglichen Springer-Königszug des Gegners doch noch den Punkt einfuhr. Inzwischen hatte sich auch Jacob Kicler durch einen Sieg gegen Groß weit nach vorne gearbeitet.
In Runde 5 benötigte Zimmermann nur noch ein Remis zum Gesamtsieg und holte dieses Ergebnis auch gegen Kicler. Ja, …An Tagen wie diesen…
Kurt Binde bediente sich in der letzten Partie gegen Keuth endlich an dessen einstehendem Läufer, und errang so Platz 2. Brajkovic trotzte in einem gleichstehenden Endspiel gegen Hagenauer dessen Gewinnversuchen und war damit Dritter in der Gesamtwertung.
Das führte zu folgendem Endstand: 1. Zimmermann 4.5; 2. BINDE 4.0; 3. Brajkovic 3.5; 4. Kicler 3.5; 5. Frenzel 3.5; 6. Keuth 3.0 und 7. Hagenauer 3.0.
Die Schachuhr erspielte sich Kicler mit einer DWZ – Verbesserung um 40 Punkte. Der Nestorenpreis ging an Eberhard Hanweg von TuS Brandoberndorf.
Vor der Siegerehrung ausgiebiges Kaffeetrinken und überall zufriedene Gesichter. Wir sehen uns im Neuen Jahr hoffentlich beim Hessischen Seniorenturnier SELLHOF CUP am 27. Februar 2016 um 10:00 Uhr im Restaurant Sellhof in Marburg, Oberer Rotenberg 47.

Teilnehmer2Die Sieger, v.l.n.r.: Brajkovic 3. Platz, Hanweg Nestorenpreis, Dr. Zimmermann 1. Platz, Binde 2. Platz

Dr. Ulrich Zimmermann, Seniorenreferent

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com