Marburgs U10 dritte bei den Hessenmeisterschaften

Beim Vergleich der Vierermannschaften im Jugendschach U10 war im südhessischen Gernsheim starke Konkurrenz angetreten. Gleich vier Mannschaften hatten Wertungszahlen (DWZ) von im Schnitt mehr als tausend Punkten vorzuweisen. Die Mannschaft des SK Marburg startete mit dem niedrigsten DWZ Schnitt (789), wurde aber wegen ihrer Ausgeglichenheit schnell zum gefürchteten Gegner.
An Brett drei holte Mark Scherer 8 von 8 möglichen Punkten, an Brett vier punktete Felix Jung siebenmal in 8 Partien. Mit dieser starken „zweiten Hälfte“ im Rücken wurde kein Kampf verloren, viermal unentschieden gespielt und viermal gewonnen. Philipp Dubinker und Mohammad Alkayas an den Spitzenbrettern brauchten ein paar Runden, um gegen die Top Talente Hessens Schritt zu fassen, konnten dann aber auch manch wichtigen Sieg oder Remis einfahren.
Am Ende gewann Makkabi Frankfurt souverän, sie gaben nur das Unentschieden gegen den SK Marburg ab. Die VSG 1880 Offenbach und der SK Marburg waren auf Platz zwei und drei punktgleich, der Vorsprung von einem Brettpunkt bescherte Offenbach den zweiten Platz. Die Vereine dahinter mit gebührendem Abstand, SV Oberursel, Makkabi Wiesbaden, der SK Gründau, und weitere drei Mannschaften.
Große Freude bei der Mannschaft, dem Trainer, und den mitgereisten Eltern.
Auf dem Foto von links: Mark Scherer, Felix Jung, Mohammad Alkayas, Philipp Dubinker und Ersatzspieler Lukas Jung

Siegerfoto Hessen U10 MM
Tabelle U10 Hessen MM
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com