Hessische Mannschaftsmeisterschaft U12 in Biedenkopf (Bericht von Wolfgang Steinberg)

Der SKM hatte eine Mannschaft für die obengenannte Meisterschaft gemeldet. Am 18.06.2022 trafen sich die Spieler Fabian Dietrich, Kirill Avhopulo, Rafael Piller und Paul Pogge von Strandmann und Betreuer Wolfgang Steinberg in der Jugend-herberge in Biedenkopf. Wir sind sechster der Setzliste, wollen uns aber trotzdem für die mitteldeutsche Meisterschaft qualifizieren. Pünktlich um 10:15 beginnt die erste Runde. Offenbach 1 (2ter der Setzliste) ist unser Gegner. Paul bringt uns in Führung. Rafael macht remis. Guter Start. Bei Fabian und Kirill ist es noch ausgeglichen. Die Betreuer werden aus dem Spielsaal geschmissen. Die Spieler sollen ich Ruhe spielen können. Überraschend kommt Fabian als erster aus dem Spielsaal. Er hat verloren. 15 Minuten später muss auch Kirill aufgeben. Fehlstart. Die Stimmung beim Mittagessen ist nicht so gut. Die Zimmer werden verteilt und bezogen . Das lenkt etwas ab. In der zweiten Runde treffen wir auf Bad Homburg 3 (7ter der Setzliste) Die Jungs zeigen sich gut erholt. Paul und Rafael gewinnen schnell. Wenig später hat auch Kirill seinen ersten Punkt. Fabian kommt nach gutem Beginn wieder unter Druck und muss bald aufgeben. Egal wir haben ja gewonnen. Wegen der großen Hitze beschließen wir ins nahegelegene Freibad zu gehen um uns zu erfrischen. Dort treffen wir auf eine riesige Schlange vor dem Eingang. Missmutig gehen wir zur Jugendherberge zurück. Eine Runde Eis hellt die Stimmung wieder auf. Dann die dritte Runden. Es geht gegen die an fünf gesetzten Schachfreunde aus Korbach. Wieder bringen uns Paul und Rafael in Führung. Aber dann wird es spannend Kirill steht etwas besser, Fabian gleicht seine Stellung mit Mühe aus. Die Partien ziehen sich. Fabian muss gegen den am Ende besten Spieler des Turniers leider wieder aufgeben. Aber Kirill holt ein Remis. Knapper Erfolg. Aber wir müssen Fabian trösten und wieder aufbauen. Das gelingt schon im Freibad ein bisschen. Um 17 Uhr kommen wir zügig rein und toben erstmal ausgiebig mit dem von Helge gesponserten Ball. Dann noch entspanntes Plantschen. Zu Lange können wir nicht bleiben Abendessen gibt es nur bis 19:00 Uhr. „Mister Hundert Prozent“ verlässt uns. Er muss am Sonntag auf eine Familienfeier. Mein Versuch nochmal die wichtigsten Partien des Tages zu analysieren ruft keine Begeisterung hervor. So Chillen wir noch eine Zeitlang vor der Jugendherberge. Dann „time to go to bed“. In meinem Zimmer in der 3.Etage ist noch so heiß, dass man es nicht aushalten kann. Wir reißen die Fenster auf und sorgen für Durchzug. Dann treffen sich die Teamer noch mal vor der Jugendherberge zum Smalltalk. Kurz nach 0:00 Uhr kann man es im Zimmer aushalten, ich falle schnell in Morpheus Arme.

Am Sonntag bin ich früh wach. Ok, ruhiges ausgiebiges Frühstück. Dann schaue ich mir die Auslosung der vierten Runde an. Makkabi Wiesbaden, Nr.4 der Setzliste erwartet uns. Flynn Bialas kommt für Paul ins Team. Flynn und Rafael sind noch nicht richtig wach. So liegen wir schnell 0:2 hinten. Eine Niederlage würde unser Qualifikationsziel in weite Ferne rücken lassen. Aber Fabian und Kirill stellen ihr können unter Beweis. Zuerst holt Fabian seinen ersten Punkt. Schier endlose Zeit später kommt Kirill mit breitem Grinsen aus dem Spielsaal. 2:2. UFF! Bei einem Sieg in der letzten Runde bleiben die Chancen auf die Quali noch am Leben. Wir brauchen aber Schützenhilfe. Kirill wird erstmal überschwänglich gefeiert. Nach der Mittagspause bekommen wir Bad Homburg 2, Nr.3 in der Setzliste zu gelost. Flynn und Rafael sind jetzt wach und bringen uns schnell 2:0 in Führung. Auch Fabian hat seine Stärken wiedergefunden und sichert unseren Sieg. Kirill verspielt leider seine gute Stellung. Brettpunkte können doch noch so wichtig sein. Die Partien in denen der Turniersieg und der Quali-Platz ausgekämpft werden sind hart umkämpft. So dauert es bis 16:00 Uhr bis fest steht, dass wir leider nur Dritter werden. Keine Schützenhilfe. Helge, der zur Siegerehrung vorbei gekommen war, musste leider vor deren Beginn weiter. Obwohl wir in der Nachbetrachtung mit dem 3.ten Platz zufrieden waren brachte die Siegerehrung noch eine Enttäuschung. Die Turnierleitung hatte die Pokale vergessen.

Vielleicht bekommen wir ja einen Freiplatz für die Mitteldeutsche.

Alle Ergebnisse der Meisterschaft findet Ihr unter http://hessische-schachjugend.de/spannende-u12-und-u20-mannschaftsmeisterschaften-in-biedenkopf/

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com