DSOL (8) SK Marburg – Eckernförder SC II – Kampf um die Playoffs!

Am Donnerstag, den 25.03 fand die letzte Runde der Liga 7b statt. Wir spielten dabei gegen die zweite Mannschaft des Eckernförder SC. Eckernförde war vor der Runde vorletzter, sodass es für sie um nichts mehr ging. Nachdem wir aus den beiden vorherigen Mannschaftskämpfen „nur“ einen Punkt holen konnten, wurde für uns der Kampf um die Playoffs spannender als erwartet (erhofft). Bereits am Mittwoch gewann Berlin 4 – 0 gegen Leipzig, sodass sie einen Punkt und 3 Brettpunkte vor uns waren, während Gera bereits am Dienstag gegen Wunstorf gewann und somit für uns uneinholbar mit 3 Mannschaftspunkten in Führung lag. Die Ausgangssituation für uns war also klar: Wir mussten gewinnen.

Niko konnte nicht, sodass Philipp zu seinem 4. Einsatz kam. Ebenfalls zum 4. Mal in dieser Saison war Philipps Partie als erste beendet. Philipp spielte mit Schwarz gegen Olaf Zeuch (1540 DWZ). Philipp baute sich gegen den etwas ambitionslos wirkenden Aufbau des Weißen (1. Sf3 2. d4 3. e3 4. Le2 5. 0-0 6. c3) sehr logisch auf (1. … d5 2. … Sf6 3. … Lf5 4. … e6 5. … c5) und ich empfand Philipps Stellung nach 10 Zügen schon als sehr angenehm. Beide Spieler schienen aber kein sonderliches Interesse daran zu haben, die Partie unnötig in die Länge zu ziehen, sodass sie nach und nach alle Figuren abtauschten, bis nur noch Bauern auf dem Brett standen. In dem Bauernendspiel war jedoch für beide Spieler kein durchkommen, sodass die Partie relativ schnell in einem ereignislosen remis endete. Philipp hat damit 3,5 / 4 Punkte gegen recht starke Gegner erspielt. Gut gemacht!

Zwischenstand 1/2  – 1/2.

Als nächstes war meine Partie beendet. Ich spielte gegen Matthias Braun (DWZ: 1764).

Zwischenstand 1 1/2 – 1/2.

Wir brauchten also aus den verbleibenden zwei Partien noch einen Punkt, um in die Playoffs zu kommen…

Als nächstes war Bo’s Partie beendet. Bo spielte gegen Ralf Schmidt (DWZ: 1592).

Zwischenstand 2 – 1 für Marburg.

Als letztes war Romans Partie beendet. Roman spielte mit Weiß gegen Hansjürgen Keller (DWZ: 1594). Roman entschied sich in einer Karlsbader Struktur gegen den „normalen“ eines Minoritätsangriffes und spielte stattdessen seinen Springer nach e5 und stützte ihn mit dem Zug f4. Nach einigen komischen Zügen seines Gegners schaffte Roman es f5 und g4 zu spielen und sich damit eine schöne Angriffsstellung aufzubauen. Roman entschied sich einige Züge später dazu mit f6 Sxf6 g5 einen Bauern zu opfern. Im Gegenzug zerstörte er die Königsstellung seines Gegners, welcher sich aus irgend einem Grund dafür entschied seine Dame für zwei Türme zu geben (Txf7 Dxf7 Txf7 Kxf7). Roman blieb mit seiner Dame + 2 Läufern gegen zwei Läufer + zwei Türme seines Gegners zurück (mit jeweils 4 Bauern). Dieses komplizierte Endspiel konnte Roman in der folgenden Zeitnotfase (Trotz oder dank vieler Ungenauigkeiten beider Seiten) gewinnen.

Endstand 3 – 1 für Marburg.

Damit konnten wir uns, obwohl es auch durch einige Wendungen in Bos und Romans Partien unnötig spannend wurde, für die Playoffs in der DSOL qualifizieren. Dort werden wir am Dienstag, den 13.04 um 19:30 gegen den SC Aurich (Wenn man es außer Acht lässt, dass es einfach viel schöner ist, an einem richtigen Brett gegen einen „richtigen“ Menschen zu spielen, ist dies der erste Moment, in dem ich es das erste Mal wirklich schade finde, dass dieses Auswärtsspiel nur digital stattfindet…). Aurich wurde in der Liga 7c (Am Ende wahrscheinlich selbst für sie unerwartet….) 1., sodass wir uns auf eine interessante Begegnung freuen können. Der Link zum „Spielsaal“ kann am 13.04 hier gefunden werden. Bo wird seine Partie wieder auf dem Kanal der Spaeti Bears Berlin streamen.

 

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com