DSAM in Bad Wildungen

Am vergangenen Wochenende gingen fünf Marburger beim Vorturnier zum DSAM-Cup in Bad Wildungen an den Start.
Eingeteilt in verschiedene Spielstärkegruppen konnte man sich für das Finale qualifizieren, oder auch einfach nur ein kurzes Turnier spielen.
Am Ende waren nicht alle zufrieden.

Werner wird das Turnier wahrscheinlich schnell vergessen wollen. Er bekam in der C-Gruppe kein Bein auf den Boden, hatte zwar etliche gute Stellungen, aber leider eine unglaubliche Fehlerquote.

Durchwachsen verlief das Turnier für unsere beiden FIDE-Meister in der A-Gruppe. Zunächst Johannes, dann Thomas mussten völlig unnötige Niederlagen hinnehmen, zeigten aber beide genug Kampfgeist, um sich wieder nach vorne zu arbeiten. Da die Konkurrenz sich in Remisangeboten übertraf und anscheinend gar nicht mehr gewinnen wollte, schafften es die beiden noch auf die Plätze vier und fünf. Die Plätze eins bis sieben reichten zu Qualifikation, ob man diese wahrnehmen wird, ist doch eher fraglich.
Ein paar ganz ordentliche Partien wurden zumindest gespielt.


In der D-Gruppe gingen Rita Yaghi und Nils Emig ins Rennen. Nils zeigte dabei ordentliches Schach, den meisten seiner Gegner war er überlegen, doch sah er manchmal Gespenster und kassierte zwei unnötige Niederlagen.
Rita spielte deutlich stärker als ihre Ranglistenzahl, war nie wirklich in Verlustgefahr – ein Turmendspiel mit Minusbauern hielt sie sicher – und schaffte vier Punkte aus fünf Partien. Damit wurde sie zweite ihrer Gruppe, beste Frau ihrer Gruppe, und gewann mehr als 50 DWZ-Punkte hinzu. Gratulation!

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com