Die Marburger Erste in der Oberliga

Zur ersten Oberliga-Doppelrunde im neuen Jahr ging es nach Birkenau (Mörlenbach) im Odenwald. Gegen Mörlenbach waren wir natürlich Außenseiter, gegen Gernsheim hatten wir uns allerdings Punkte erhofft. Am Ende kamen wir mit doch etwas enttäuschenden null Punkten wieder nach Hause.

Am Samstag begann es mit einer 2:6-Klatsche gegen die Gastgeber. Horst gab gegen Legde einen Bauern, kam aber nicht recht weiter. Eric spielte ein sicheres Remis gegen GM Galdunts, während Johannes gegen GM Kunin den kürzeren zog. Robert verdarb eine sehr gute Stellung, Rita verlor den Bauern b7 ohne ausreichendes Gegenspiel, Achim wurde aus guter Stellung langsam zurückgedrängt und verlor. Gennadi konnte ein schlechtes Turmendspiel halten, während Thomas gegen FM Dittmar den einzigen Sieg einfahren konnte. Ein überhasteter Angriffsversuch des Gegners ging nach hinten los.
Am Abend im Hotel hatten wir noch viel Spaß, vor allem Johannes, nachdem er von der Rezeption wegen angeblicher Zechprellerei nachts aus dem Bett geklingelt wurde. Selbstverständlich ein Fehler des Hotels, und eine unglaubliche Aktion.
Sonntag gegen Gernsheim hatten wir uns also Chancen ausgrechnet. Aber nachdem Thomas meinte, nur Züge mit dem Schwarzfelder machen zu müssen, Gennadi seine Stellung zu sehr schwächte, Rita in der Mitte zusammengeschoben wurde und auch Robert einem starken Gegenangriff erlag, war die Niederlage besiegelt. Eric steuerte wieder ein solides Remis bei. Achim fraß zwar einen Bauern zu viel, aber am Brett konnte sein Gegner das nicht widerlegen. Horst gewann im gleichfarbigen Läuferendspiel, Johannes im verschiedenfarbigen, aber mehr als ein 3½:4½ konnten wir nicht mehr erreichen. Was bedeutet, dass für den Klassenerhalt nochmal gepunktet werden sollte.

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com